Martin Boos-Schule

Unsere Schule in leichter Sprache

 

Was ist die Martin-Boos-Schule?                           

 

Die Martin-Boos-Schule ist eine Schule vom Land Oberösterreich.

Die Martin-Boos-Schule arbeitet mit dem Diakoniewerk zusammen.

In die Schule gehen ungefähr 140 Kinder.

 

Welche Klassen gibt es?

Es gibt 4 Volksschul-Klassen.

In diesen Klassen lernen Schüler und Schülerinnen mit und ohne Behinderung gemeinsam.

 

Es gibt noch weitere 8 Klassen.

In diesen Klassen lernen Schüler und Schülerinnen mit schweren Behinderungen.

Diese Klassen heißen S-Klassen.

In diesen Klassen sind 6 Schüler und Schülerinnen.

Viele Schüler und Schülerinnen bleiben an der Schule bis sie 18 Jahre alt sind.

 

Eine von den 8 Klassen heißt Arbeits-vorbereitender Lehrgang.

Die Schüler können 1 Mal pro Woche in eine Werkstatt arbeiten gehen.

Die Schüler lernen verschiedene Berufe kennen.

 

Wie schaut die Martin-Boos-Schule aus?

Die Martin-Boos-Schule ist sehr schön.

 

Es gibt viele Räume.

Zum Beispiel:

  •    einen Turn-Saal

  •    ein Bällchen-Bad

  •    ein Schwimm-Bad

  •    einen Garten

  •    eine Schul-Küche

 

In der Schule gibt es auch Therapien.

Die Therapeuten und Therapeutinnen sind vom Diakoniewerk.

 

Bei der Schule gibt es auch einen Hort.

Die Schüler und Schülerinnen können am Nachmittag in den Hort gehen.               

 

 

Dieser Text ist in leichter Sprache geschrieben.

Nach oben